Self-Service-Workflow 

Für die gesamte Serverkonfiguration

Was ist das und wofür ist das gut?

Beim Thema Hosting gibt es zwei Welten, zwischen denen du dich normalerweise entscheiden musst: Root-Server oder Managed-Hosting. Root-Server geben dir die Flexibilität, alles selber konfigurieren zu können, aber mit dem Risiko es im Fehlerfall auch selbst reparieren zu müssen. Wohingegen du beim Managed-Hosting dir zwar die Sicherheit gegeben ist, aber die Flexibilität verloren geht. Wir schließen diese Lücke mit unserem ScaleCommerce Self-Service-Workflow für Serverkonfiguration und bieten damit Best-Of-Both-Worlds.

Technische Details

Bei ScaleCommerce liegt die Serverkonfiguration des gesamten Shop-Clusters in einem Git-Repository  in einem einfach lesbaren yaml-Format und wird per Puppet auf allen Systemen ausgerollt. Du greifst auf alle Einstellungen zu und bist flexibel wie bei Root-Servern. Doch du entscheidest selbst, welche Stellen du bearbeitest und welche durch uns gemanaged werden. Die Sicherheit von Managed-Hosting bleibt also erhalten, ohne auf Flexibilität im Alltag zu verzichten.

Was bedeutet dies für dein Business?

Du musst dich nicht mehr entscheiden, ob du flexibel sein möchtest oder eben eine sichere Adminstration bevorzugst. Bei ScaleCommerce kannst du flexibel und dennoch sicher sowie jederzeit reproduzierbar arbeiten. Ganz nebenbei sammelst du mit deinem Team Erfahrungen und das eigene Know-how kann so ausgebaut werden.

Welche Risiken vermeidest du damit?

Beim Managed-Hosting wird ein “mal eben was testen” schnell zu einem bürokratischen Akt mit langer Bearbeitungszeit. Mit unserem ScaleCommerce Self- Service-Workflow ist deine Änderung in der Konfiguration jedoch schon live, bevor der Support beim Managed-Hosting-Provider deine Anfrage überhaupt gelesen hätte.